Abitur in Schleswig-Holstein

Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Allgemeines und Besonderheiten zum Abi

Hoch oben im Norden endet die wichtige Zeit des Abiturs mit der Qualifikationsphase in den letzten beiden Jahre, die euch dann nach insgesamt drei Jahren Oberstufe ermöglichen, das Abitur abzulegen.

Diese Jahre werden in 4 Halbjahre (HJ) gegliedert und gewertet. Eure Punkte sammelt ihr in zwei Blöcken: zuerst in euren Kursen, später in den Prüfungen.

Ihr belegt in der Oberstufe zwei Leistungskurse, in denen ihr euch auch später prüfen lasst, dazu kommen plus drei Prüfungen aus euren Grundkursen. Optional könnt ihr euch auch dafür entscheiden, statt der fünften Prüfung eine besondere Lernleistung einrechnen zu lassen. So kommt ihr insgesamt auf 5 Prüfungskomponente.

In Schleswig-Holstein wird das Fach Sport keinem Aufgabenbereich zugeordnet, sondern selbstständig kategorisiert.



Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Kurswahl und Einbringungsverpflichtungen

In diesem ersten Block habt könnt ihr durch eure Leistungen innerhalb eurer Kurse maximal 600 Punkte erreichen (was einer durchgängigen 1+ oder 15 Punkte in allen Kursen entspräche).

Im sprachlich/literarischen/künstlerischem Aufgabenfeld müsst ihr während der gesamten Qualifikationsphase Deutsch und eine fortgeführte Fremdsprache belegen und dessen Noten werten lassen. Kunst, Musik oder Darstellendes Spiel müsst ihn in zwei aufeinanderfolgenden HJ belegen, aber nur eines einrechnen. Falls ihr in der Sekundarstufe 1 nicht bereits eine weitere Fremdsprache belegt hattet, müsst ihr nun in allen HJ eine wählen und die beiden letzten einrechnen.

Im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich könnt ihr euch für die Dauer von 2 HJ für Philosophie oder/und Religion entscheiden. Beide müsst ihr werten lassen.

An Geschichte nehmt ihr durchgehend teil, wertet aber nur eure besten HJ. Genau so macht ihr es mit Geographie und/oder Politik und Wirtschaft. Falls ihr euch dazu entschieden habt, beide Kurse zu belegen, könnt ihr auch je 1 HJ werten lassen.

Im dritten Aufgabenbereich belegt ihr Mathe, sowie eine Naturwissenschaft (Biologie, Chemie, Physik) während der gesamten Qualifikationsphase, dessen Noten komplett zu werten sind für euren Abischnitt.

Während aller HJ eurer Qualifikationsphase müsst ihr einen Sportkurs belegen. Hier gilt: Ihr müsst keinen verpflichtend einbringen, maximal möglich sind aber drei.

Habt ihr alle Pflichtbelegungen erreicht, so werden die Punkte daraus zusammengezählt. Die Noten der Leistungskurse werden hier doppelt gewertet. Die übrigen Halbjahresleistungen setzen sich aus euren besten verbleibenden Kursen – wie beispielsweise Sport – zusammen.

Falls ihr euch dazu entscheidet, die mündliche Prüfung im 5. Prüfungsfach anzutreten, so müsst ihr darauf achten, auch dieses Fach vorher werten zu lassen. Ihr möchtet trotzdem eine besondere Lernleistung einbringen? Unabhängig von den Prüfungen könnt ihr diese auch als eine HJ-Note werten lassen!

Um für die Abiturprüfungen zugelassen zu werden, müsst ihr mindestens 200 Punkte in diesem ersten Block erreicht haben. Von euren 26 Grundkursen dürfen nur Sieben weniger als 5 Punkte haben (Unterkurse). Zudem dürfen keine Pflichtkurse mit 0 Punkten abgeschlossen werden.



Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Schriftliche und mündliche Prüfungen

Die Ergebnisse eurer vier oder fünf Prüfungen bilden den zweiten Block: hier könnt ihr maximal 300 Punkte erreichen, da bei vier Prüfungen die Noten je fünffach zählen.
Bei fünf Prüfungen dementsprechend vierfach.

Eure ersten beiden Prüfungen legt ihr schriftlich ab. Geprüft wird je in einem Kernfach (Deutsch, Mathe oder eine fortgeführte Fremdsprache). Die dritte Prüfung ist ebenfalls schriftlich und findet in einem vorher gewählten Profilfach statt.

Bei der vierten habt ihr die Wahl, ob ihr euch mündlich prüfen lassen wollt, oder eine Präsentation vorbereiten möchtet. Das optionale fünfte Prüfungsfach ist ebenfalls mündlich oder die eingereichte Lernleistung.

Generell gilt: Alle Aufgabenfelder müssen mit den Prüfungen abgedeckt werden und keine dürft ihr mit 0 Punkten abschließen. Je nachdem ob ihr vier oder fünf Prüfungen ablegt, müssen in 2 bzw. 3 mindestens mit 5 Punkten bewertet worden sein.

In diesem zweiten Block müsst ihr mindestens 100 Punkte erreichen.

Weitere Bedingungen

Addiert ihr die Ergebnisse beider Blöcke, so erhaltet ihr eure Gesamtpunktzahl. Um das Abitur zu bestehen, müssen von den 900 möglichen mindestens 300 Punkte erreicht werden. Dies entspricht dann einem Abischnitt von 4,0.

Das ist euch alles zu kompliziert? Dann nutzt einen Abirechner! Zuverlässige Ergebnisse für Schleswig-Holstein liefert beispielsweise der Abirechner von www.schuelerpilot.de.