Abitur in Rheinland-Pfalz

Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Allgemeines und Besonderheiten zum Abi

Wer im Weinland des Westens ins 11. Lehrjahr der gymnasialen Oberstufe versetzt wird, erhält die Möglichkeit, in einem Jahr Einführungsphase und zwei Jahren Qualifikationsphase sein Abitur abzulegen.

Die 2 Jahre der Qualifikationsphase werden in 4 Halbjahre (HJ) unterteilt und gewertet. Eure Punkte sammelt ihr in zwei Blöcken: zuerst in euren Kursen, später in den Prüfungen. Ihr belegt in der Oberstufe drei Leistungskurse (LK), in denen ihr euch auch später prüfen lasst; dazu kommt ein Prüfungsfach aus euren Grundkursen (GK) und optional ein noch ein fünftes oder eine besondere Lernleistung.

Religion und Ethik sowie Sport gehören in Rheinland-Pfalz in keinen spezifischen Aufgabenbereich, sondern werden gesondert kategorisiert. In die Abiturprüfungen können sie in dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich zugeordnet werden.

Außerdem werdet ihr eine zusätzlich zu euren Kursen eine Facharbeit einfertigen, die in euren Endschnitt einfließt.



Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Kurswahl und Einbringungsverpflichtungen

In diesem ersten Block könnt ihr maximal 600 Punkte erreichen, die ihr mit euren erbrachten Leistungen innerhalb der Kurse sammelt (was durchgängig einer 1+ oder 15 Punkten allen Fächern entspräche).

Im sprachlich/literarisch/künstlerischem Aufgabenfeld müsst ihr alle vier HJ die Deutsch und eine fortgeführte Fremdsprache belegen, dessen Noten alle später gewertet werden. In den ersten beiden Halbjahren könnt ihr zwischen Kunst und Darstellendem Spiel wählen, dessen Leistungen ebenfalls beide gewertet werden. Falls ihr eure Wahl auch in den letzten beiden Halbjahren noch besucht, könnt ihr auch diese Noten werten lassen.

Im Bereich der Gesellschaftswissenschaften dürft ihr 2 Fächer aus Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde oder Erdkunde/Sozialkunde wählen. Beide davon besucht ihr über 4 HJ, jedoch müsst ihr nur eines davon komplett in die Wertung später eingehen lassen.

Wenn ihr aber Erdkunde oder Sozialkunde im LK habt, so muss das zweite Fach dieses Aufgabenbereiches Geschichte sein; falls ihr Geschichte im LK habt, so müsst ihr Erdkunde/Sozialkunde als zweites Fach belegen. Falls ihr keines davon als LK habt, so müsst ihr dann in diesen beiden Fächern Geschichte und Erdkunde/Sozialkunde wählen.

Das Fach Mathematik aus dem dritten Aufgabenbereich ist während der gesamten Qualifikationsphase zu belegen und wird zudem verpflichtend gewertet. Von den drei Naturwissenschaften (Biologie, Physik und Chemie) müsst ihr eine wählen, für die das Gleiche gilt.

Jetzt könnt ihr euch wieder entscheiden: entweder ihr lernt eine weitere Fremdsprache, eine zweite Naturwissenschaft oder wählt Informatik. Jeden Kurs besucht ihr über vier HJ aber nur die letzte Note wird verrechnet.

Zuletzt wählt ihr für jedes HJ einen Sportkurs und dürft euch für alle vier HJ zwischen Religion oder Ethik entscheiden. Diese Noten müssen nicht zwangsläufig ins die Abiturbewertung eingegliedert werden. Eure Facharbeit in einem LK kann ab 5 Punkten eingebracht werden; nur so könnt ihr die gesamte Punktzahl erreichen.

Die ersten drei Prüfungsfächer bestehen aus den LK-Fächern. Eure zwei besten werden dabei doppelt gewertet, das dritte und ein viertes Prüfungsfach einfach.

Mindestens 200 Punkte müsst ihr in diesem ersten Block erreichen, um für die Abiturprüfung zugelassen zu werden. Wichtig ist, dass dabei maximal 7 Kurse mit unter 5 Punkten (Unterkurse) und kein Pflichtkurs mit 0 Punkten abgeschlossen worden sein darf.



Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Schriftliche und mündliche Prüfungen

Innerhalb dieses zweiten Blockes könnt ihr maximal 300 Punkte erreichen, da alle Prüfungen fünffach gewertet werden. Sollte ihr ein fünftes Prüfungsfach oder eine besondere Lernleistung ergänzen, so zählen die Noten vierfach.

Eure drei ersten Prüfungen finden schriftlich in den LK's statt. Das vierte gewählte Prüfungsfach ist mündlich, ebenso wie das optional fünfte (die besondere Lernleistung wird hierbei angepasst).

Solltet ihr euch in vier Fächern prüfen lassen, dürft ihr höchstens 2 Unterkurse haben, bei fünf Fächern sind es 3. Wichtig ist, dass ihr keine Prüfung mit 0 Punkten absolviert. In diesem zweiten Block müsst ihr insgesamt 100 Punkte erreichen.

Weitere Bedingungen

Addiert ihr nun die Ergebnisse beider Blöcke, erhaltet ihr euer Abi-Ergebnis in Punkten. Um das Abitur zu bestehen müsst ihr mindestens 300 von den möglichen 900 Punkten erreichen. Die entspräche einem Notendurchschnitt von 4,0.

Das ist euch alles zu kompliziert? Dann nutzt einen Abirechner! Zuverlässige Ergebnisse für Rheinland-Pfalz liefert beispielsweise der Abirechner von www.schuelerpilot.de.