Abitur in Bremen

Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Allgemeines und Besonderheiten zum Abi

Im kleinsten Bundesland Deutschlands erhaltet ihr mit der Versetzung von der Einführungsphase in die Qualifikationsphase euren Mittleren Schulabschluss und bekommt die Möglichkeit, nach insgesamt drei Jahren Oberstufe, das Abitur abzulegen.

Die 2 Jahre der Qualifikationsphase werden in 4 Halbjahre (HJ) unterteilt und gewertet. Eure Punkte sammelt ihr in zwei Blöcken: zuerst in den Kursen (Block I), später in den Abiturprüfungen (Block II). Ihr belegt in der Oberstufe zwei Leistungskurse, in denen ihr euch auch später prüfen lasst; dazu kommen zwei Prüfungsfächer aus euren Grundkursen sowie ggf. freiwillig eine Besondere Lernleistung (BLL). Insgesamt kommt ihr damit auf vier bzw. fünf Prüfungsfächer. Darüber hinaus müsst ihr eine Projektarbeit ablegen. In Bremen wird das Fach Sport keinem Aufgabenbereich zugeordnet, sondern selbstständig kategorisiert.



Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Kurswahl und Einbringungsverpflichtungen

Im ersten Block könnt ihr, durch eure erbrachten Leistungen innerhalb der Kurse, maximal 600 Punkte erreichen (was durchgängig einer 1+ oder 15 Punkten in allen Fächern entspricht). In der Zusammensetzung spricht man von 210 Punkten aus den Leistungskursen (LK), 360 Punkten aus den Grundkursen (GK) und 30 Punkten aus der Projektarbeit.

Im sprachlich/literarisch/künstlerischen Aufgabenfeld müsst ihr das Fach Deutsch sowie eine fortgeführte Fremdsprache in allen vier HJ belegen und einbringen. Zwei aufeinanderfolgende Halbjahre müsst ihr mindestens Musik, Kunst oder Darstellendes Spiel wählen; auch diese werden am Ende in die Abiturbewertung eingebracht.

Im Bereich der Gesellschaftswissenschaften wird euch eure Schule verschiedene Fächer anbieten. So stellen einige ihren Abiturienten Pädagogik, andere zum Beispiel das Fach Psychologie zur Verfügung. Darüber hinaus werden noch weitere Fächer angeboten. Eine Gesellschaftswissenschaft müsst ihr über vier HJ belegen und einbringen.

Das Fach Geschichte muss, falls ihr dieses nicht schon zuvor für vier HJ gewählt habt, in mindestens zwei aufeinanderfolgenden HJ belegt und in die Wertung eingebracht werden. Zudem werdet ihr die Wahl zwischen Religion oder Philosophie haben. Egal für welches Fach ihr euch entscheidet, es muss zwei HJ hintereinander belegt, dessen Noten jedoch nicht eingebracht werden.

Das Fach Mathematik aus dem dritten Aufgabenbereich ist während der gesamten Qualifikationsphase zu belegen und wird zudem verpflichtend gewertet. Von den drei Naturwissenschaften (Biologie, Physik und Chemie) müsst ihr eine wählen, für die das Gleiche gilt.

In allen 4 HJ der Qualifikationsphase müsst ihr Sport wählen. Hier gilt: Maximal drei Halbjahre dürfen davon in der Gesamtqualifikation gewertet werden, verpflichtend ist dies jedoch nicht.

Hinzu kommt nun noch eure Projektarbeit, die ihr innerhalb eines Halbjahres schreibt und welche doppelt gewertet wird, also wie 2 Halbjahresleistungen. Wichtig: Solltet ihr diese mit 0 Punkten abschließen, so gilt das Abitur als nicht bestanden.

Habt ihr alle Pflichtbelegungen erreicht, so werden die Punkte daraus zusammengezählt. Die Noten der Leistungskurse werden in den ersten drei HJ doppelt gewertet. Die übrigen Halbjahresleistungen setzen sich aus euren besten verbleibenden Kursen - wie beispielsweise Sport - zusammen.

Um für die Abiturprüfungen zugelassen zu werden, müsst ihr mindestens 200 Punkte im ersten Block erreicht haben. Von euren 24 Grundkursen dürfen nur vier weniger als 5 Punkte haben (Unterkurse). Im LK-Bereich sind lediglich zwei solcher Unterkurse erlaubt. Zudem dürfen keine Pflichtkurse mit 0 Punkten abgeschlossen werden.



Icon Allgemeines und Besonderheiten zum Abitur

Schriftliche und mündliche Prüfungen

Innerhalb der Prüfungen könnt ihr maximal 300 Punkte erreichen, da alle Noten fünffach gewertet werden. Sollte ihr eine Besondere Lernleistung erbringen, so zählen alle Prüfungen vierfach.

Eure erste Prüfung legt ihr schriftlich ab. Geprüft wird entweder Deutsch, eine fortgeführte Fremdsprache, Mathe oder eine Naturwissenschaft, was eurem LK entspricht. In der zweiten Prüfung ist es genauso, das Fach ist dabei wählbar. Habt ihr aber eine Naturwissenschaft als ersten LK gewählt, so müsst ihr Deutsch, eine fortgeführte Fremdsprache, Mathematik oder eine Gesellschaftswissenschaft wählen.

Bei der Wahl eures dritten und vierten Prüfungsfaches seid ihr frei. Das dritte wird schriftlich absolviert, das vierte hingegen mündlich.

Generell gilt: alle drei Aufgabenfelder müssen mit euren Prüfungsfächern abgedeckt werden, wobei zwei von diesen Fächern Mathe, eine Fremdsprache oder Deutsch sein müssen.

In diesem zweiten Block müsst ihr mindestens 100 Punkte erreichen.

Weitere Bedingungen

Addiert ihr die Ergebnisse beider Blöcke, so erhaltet ihr eure Gesamtpunktzahl. Um das Abitur zu bestehen, müssen von maximal 900 Punkten mindestens 300 Punkte erreicht werden. Dies entspricht dann einem Abischnitt von 4,0.

Das ist euch alles zu kompliziert? Dann nutzt einen Abirechner! Zuverlässige Ergebnisse für Bremen liefert beispielsweise der Abirechner von www.schuelerpilot.de.